Neulich war ich zu Besuch bei der Firma Tulip Cacao in Velten. Der Duft von Schokolade lag in der Luft. Wussten Sie, dass in fast jeder verkauften Schokolade Kakaobutter von Velten steckt? Einfach faszinierend.

Der Duft von Kakao hat mich schon etwas an eine Rezeptur erinnert, die ich selber lange nicht mehr ausprobiert habe, meine Kinder aber verrückt danach waren. Kalter Hund, ich habe auch gehört kalte Schnauze. Wie auch immer, machen Sie es nach und lassen es sich schmecken.

300 gr. Kokosfett

125 gr. Puderzucker

50 gr. Kakaopulver ohne Zucker

2 Eier

2 Päckchen Butterkekse nach Wahl

 

 

ZUBEREITUNG: So geht’s.

Kokosfett schön zerlaufen lassen.

Zucker, Kakao und Eier miteinander verrühren. Das abgekühlte Kokosfett nach und nach zu der Kakaomischung gegen.

Kastenform mit Backpapier auslegen und abwechselnd mit einer Schicht Schokomasse und Kekse füllen. Mit Schokomasse beginnen, mit Keksschicht abschließen. Alles ca. 1 Stunde erkalten lassen und anschließend Kastenform umstülpen.

Verfeinert werden kann man mit ein bisschen Rum oder Vanillinzucker.

Der „Kalte Hund“ kann dann noch beliebig mit Smarties oder Zuckerstreusel dekoriert werden.

Ich wünschen ihnen und euch einen guten Appetit.

Herzlichst Ines Hübner

%d Bloggern gefällt das: